Neocaridina davidi "Blue Sapphire"

3,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

Die schwarzblaue Blue Sapphire ist eine neue Spielart der Neocaridina davidi, die ursprünglich aus Asien stammt. Beide Geschlechter sind dabei intensiv blau gefärbt, stellenweise sogar bis in die Beine und scheinen je nach Aquarienbeleuchtung mehr oder weniger strahlend blau. Im Aquarium lassen sie sich unkompliziert und einfach halten, weswegen sie sich auch prima für Einsteiger eignen.

Als robuste und anpassungsfähige Zwerggarnele, die in unterschiedlichen Habitaten zu finden ist, verträgt sie daher sowohl weiches als auch hartes Wasser. Die Gewässer aus denen sie stammt weisen jedoch immer hohe Huminstoffwerte auf, weswegen sich auch im Aquarium die Zugabe von Huminstoffen bewährt hat.


Vor allem aufgrund ihrer Größe unterscheiden sich Weibchen und Männchen bereits optisch, denn letztere bleiben im Gegensatz zu den teilweise schon massiv wirkenden Damen eher etwas schlanker. Sie erreichen in etwa 3 bis 4 Zentimeter. Wenn sich die Tiere wohlfühlen und alle Parameter zusammen passen, ist die Nachzucht problemlos möglich. Ungefähr alle 6 Wochen paaren sich die Blue Sapphire, woraufhin das Weibchen zwischen 20 und 40 recht große Eier austrägt, aus denen fertig entwickelte Junge schlüpfen, die eine Miniaturausgabe ihrer Eltern darstellen und sich eigenständig ernähren. Anfänglich verstecken sie sich noch in Mulm- und Laubschichten im Aquarium und bewegen sich kaum vom Ort ihres Schlüpfens. Daher ist braunes Herbstlaub sehr zu empfehlen, auch wird dieses gerne abgeweidet. Die darin enthaltenen Huminsäuren unterstützen zudem das Wohlbefinden der Garnelen. Mit einem Staubfutter wie beispielsweise dem BabyFeed lassen sich die Babygarnelen gut füttern, denn dieses erreicht jede Garnele in ihrem Versteck. Mit zunehmender Größe färben die Blue Sapphire kräftiger aus.

Als sehr friedliche Aquarienbewohner lassen sich die tollen Blue Sapphire problemlos auch mit anderen Garnelen, Schnecken und friedlichen Nano-Fischen, die nicht zu aufdringlich sind, vergesellschaften, allerdings kreuzen sie sich dabei auch mit anderen Neocaridina-Arten. Daraus können dann wiederum neue Farben und Muster entstehen, auch das Auftauchen der Wildfarbe ist möglich, die konsequent aussortiert werden sollte, wenn man die tolle Farbe erhalten möchte. Um den tollen blauen Farbschlag zu erhalten ist es zu empfehlen, die Blue Sapphire besser nur im Artaquarium zu pflegen.

Die hübsche Blue Sapphire kann bereits ab 20 Litern gepflegt werden und legt Wert auf Gesellschaft. 10-20 Kameraden dürfen ihr daher ruhig zur Seite gestellt werden, damit sie sich wohlfühlt. Als Bodengrund eignet sich eine wasserneutrale Variante wie Kies oder Sand. Da sie sich vor allem während der wichtigen Häutungsphase zurück ziehen, sollten ihnen im Aquarium Verstecke in Form von Höhlen, Moosen aber auch stellenweise dichten Pflanzenbeständen angeboten werden.

Wählerisch ist die allesfressende Blue Sapphire beim Futter eher nicht und knabbert auch fleißig an Algenbelägen. Hauptsächlich sollte sie eher pflanzlich ernährt werden, vor allem braunes Laub hat sich im Garnelenaquarium als Dauerfutter und Versteckmöglichkeit bewährt. Mit unserem MainFeed sind die Tiere gut versorgt, zweimal wöchentlich sollte ihnen aber ein hochwertiges Proteinfutter angeboten werden.


Wissenschaftlicher Name: Neocaridina davidi, Bouvier1904

Deutscher Name: Blue Sapphire Zwerggarnele

Herkunft/ Verbreitung: ursprünglich aus Taiwan

Schwierigkeitsgrad: für Anfänger geeignet

Färbung: blauschwarzer Körper, stellenweise blaue Beine

Alterserwartung: 18-24 Monate

Wasserparameter: GH 3 bis 30, KH 3 bis 30, pH 6,5 bis 8,5, Temperatur 5 bis 30 °C

Beckengröße: ab 10 l, wir empfehlen gerade für Anfänger allerdings eine Größe von mindestens 20l

Futter: Proteinfutter 1 bis 2x wöchentlich, ansonsten eher pflanzlich

Vermehrung: relativ einfach, nach drei bis vier Wochen schlüpfen 20 bis 40 Jungtiere

Verhalten: friedlich

Vergesellschaftung: mit anderen Garnelen, kleinen friedlichen Fischen und Schnecken, Artbecken empfehlenswert